StartseitePortalSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Das Krankenhaus

Nach unten 
AutorNachricht
Directeur Ballement
Admin
avatar


BeitragThema: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:00 pm

...


Keine pn's an diesen Account!
Nach oben Nach unten
http://paris-sms.forumieren.de
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:05 pm

cf: Restaurant


Jean raste in der schnelllsten Gewschindigkeit die sein wagen hergab zum Krankenhaus und sagte die ganze Zeit immer wieder "Es tut mir so leid. ich wusste nciht was lso war. es tut mir leid, wirklich. verzeih mir, ich liebe dich" er sagte diese einzelnen sätze während der Fahrt rund 1000 Mal udn schaute immer wieder zu Danielle.
Schließlich erreichte er das Krankenaus und er nahm sie aus dem Wagen. Er rannte mit ihr auf dem Armmitten ins Krankenhaus und brüllte wie wild herum. sofort kamen von überall her leute und Ärzte die Danielle mit nahmen. "Sind sie ein Angehöriger?!", fragte einer der Ärzte und jean fragte sich, wie diese Menschen so ruhig bleiben konnte. "Jean nickte nur wie ild. "Setzen sie sich bitte hier hin un" "NEIN!" , brülte Jean den Arzt an und rannte einfach hinterher.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:22 pm

Den Rest bekam Danielle nicht mehr ganz mit. Es war, als ob sie von einem Nebel umhüllt war und bekam nur das geringste mir. Sie spürte nur noch, dass sie hoch gehoben wurde. Während der Fahrt hörte sie Jean's Sätze, aber sie war nicht in der Lage zu antworten. Wieder wurde sie getragen und spürte danach, wie sie auf der Liege lag. "Jean", sagte Danielle als sie wieder langsam zu sich kam und streckte die Hand nach ihm. "Ich liebe dich.." Das war alles was sie noch sagen konnte. Er sollte wissen, dass sie ihn trotzdem liebte. Er sollte wissen, dass sie ihm verzeihte. Er sollte wissen, dass er nicht daran schuld war. Er sollte wissen, dass sie ihn bei sich haben wollte. Doch dann verlor sie vollkommen das Bewusstsein.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:27 pm

Der Arzt- ein sehr unsportlicher - versuchte hinter Jean herzurennen, aber nichts und niemand konnte hinter dem Sportler herrennen. Jean krallte sich wie ein ägnstliches Huhn an Danielles Hand, als er sie erreicht hatte. "Oh mein gott, oh mein gott, ich dich auch. ich liebe idch auhc..", sagte sie schnell und die worte sprudelten nur so aus ihm heraus.
"Sie müüssen aber jetz raus, bit" "Nein", sagte jean und der ersnt in seiner Stimme war kalt. "UNd sie tun alles üfr sie was sie können und mir ist absolut egal, wie teuer das ist!" "Sagen sie uns wenigstens, wie sie heißen?" "Jean-Pierre Lavis" Der Name der Macht. Die krankenschwester nahm ihren Arm von jeans herunter und starrte ihn einen Moment lang ungläubig an, dann nickte sie nur und rannte los. Sie brüllte auf allen möglcieh nSprachen nach mehr Ärzten und dem besten Hilfsmitteln die sie dahatten. Jean hockte sihc neben die Liege auf der Danielle lag und legte den Kopf auf ihre Hand, die er fast vor Angst zerquetschte.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:39 pm

Die Ärzte kamen und taten was sie konnten. Danielle spürte Jean's Nähe und wusste dass er bei ihr war. Und das war, was für sie zählte. Doch die wesentlichen Dinge, wie die Spritze und Infusion spürte sie nicht. Sie wusste nur, dass er da war. Danielle hatte so sehr Angst um ihr Kind. Sie wollte es auf gar keinen Fall verlieren. Und leider Gottes war diese Schwangerschaft voller Komplikationen. Es war nicht ihr erstes Mal, dass sie ins Krankenhaus musste. Als sie für einen Vormittag bei ihren Eltern war und diesen erzählt hatte, dass sie genauso wie ihre Mutter Schwanger war, bekam sie lauter Vorwürfe zu hören und zackte zusammen. Das hatte sie Jean verheimlicht. Und sie könnte sich in den Arsch beißen, weil sie es ihm nicht viel früher gesagt hat.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:45 pm

[...]

Jean wartetet und wartete. Mehr konnte ern icht utn. Die ärzte - es waren unzählige gewesen- hatten sich so gut es ging um Danielle gekümmrt und Jean musste nun eben warten. "Oh Got", murmelte er vor sich hin. "Ich ibn an allem schuld, an allem", murmelte er weiter. Sein schädel dröhnte und er fühlte sich wie letztes Jahr, als er sich bei der Party der lacours Brüder die kannte gegeben hatte.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 5:58 pm

Der Nebel aus ihrem Verstand verschwand so langsam. Danielle konnte noch hören, was Jean vor sich hin murmelte. Leicht lächelnd griff sie nach seiner Hand. "Du bist nicht schuld daran", sagte sie schwach. Und schloss kurz die Augen. Ihr Körper war noch sehr ermüdet, aber sie zwang sich durch und richtete sich langsam auf. "Was ist mit dem Kind? Wie geht es unserem Kind?", fragte sie dann hektisch als sie realisierte, weshalb sie im Krankenhaus war. Als ob es automatisch wäre, legte sie ihre Hand auf ihren Bauch.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 7:41 pm

Jean-Pierre seufzte glücklich auf, als Danielle die augen wieder aufschlug und zu sprechen begann. Wie aufs Stichwort kam dann auch schon einer der vielen Ärzte wieder herein. "Doch bin ich", sagte Jean udn trat zur Seite damit der Arzt sich Danielle genauer an sehen konnte. "Ich habe telefoniert un ihr Arzt hat ihnen schon gesagt, dass es komplikationen geben wird, nicht wahr? Gerade aus diesem Grund hätten sie den stress vermeiden sollen, Ms. Chevalier. ", bemerkt der Arzt und fühlte ihren Puls.
"Ein wenig Ruhe bitte noch, dann können sie wieder gehen, aber bitte vermeiden sie jeglichen Stress und sie" er wandte sich nun an jean. "Bitte ich, nicht mehr so herumzuschreien. Einige unserer Patienten haben es schon mit der Angst bekommen" "Und wer denken sie, sind sie?!", entgegnete Jean und schaute den Arzt missbilligend an.
"Ich weiß auf jeden fall, dass sie wissen, wer ich bin. Also" Der Arzt sagte nichts weiter. Er nickte und ließ die beiden dann alllein. "Wie geht es dir?", fragte er sie dann. "Es tut mir unendlich leid. das ist alles meine Schuld aber ich war zu geschockt und dann kam auch die Sach mit den zwei Monaten hinzu und und .. .ich hab einfach überreagiert. es tut mir leid. alles", seine stimme wurde immer leiser, bis sie schließölich ganz abbrach.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 9:13 pm

"Nein, bist du nicht", erwiderte Danielle als auch dann der Arzt kam und ihr Vorwürfe machte, dass sie es schon wusste. Sie lehnte sich nach hinten und verfolgte den Konflikt zwischen Arzt und Mr. Lavis grinsend. Als der Arzt das Zimmer verließ, wand sie sich ihrem Freund zu. "Mir gehts gut, aber viel wichtiger ist es doch, dass es unserem Kind gut geht", antwortete sie. "Hör auf dich dafür zu entschuldigen, du bist nicht daran Schuld. Ich hätte es dir viel früher sagen müssen, aber ich hatte einfach nur Angst, dass wenn du es weißt und dich dann auf das Kind freust, dass ich es dann verliere. Ich wollte es dir nicht antun, Jean. Ich habe voll Angst", erklärte sie und ihr wurde irgendwie mulmig.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 9:48 pm

Da hatte Danielle schon recht. sie hätte es ihm wirklich schon fürher sgane sollen, aber das war nun nicht mehr von belang. "Nein", sagte Jean-Pierre langsam. "Ich bin scvhuld und damit bast", stellte er klar und fuhr sich durchs Haar. "Wenn du wüsstest, wie hoch die Rechnung ist, die mir der Arzt vor zwanzig Minuten gegeben hat, dann würde meine großmutter sich im Grabe drehen!", Oh ja, die rechnung war wirklich ziemlich hoch gewesne aber auch dies interessiert Jean nicht im gringstne
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 10:21 pm

"Nein!", quitschte Danielle schon fast. "Du trägst kein Schuld daran!" Danielle zog sie die Infusion aus dem Arm und richtete sich ganz auf. "Die Rechnung zahl ich", sagte Danielle ruhig. "Schließlich ist es das nicht das erste Mal." Sie setzte sich auf dem Rand des Bettes hin und nahm Jean's Gesicht in die Hände. "Hör mir gut zu. Du trägst keine Schuld daran. Alleine ich bin Schuld daran, dass ich vergessen hab die Pille zu nehmen. Und dann habe ich dir die Schwangerschaft auch noch vorenthalten. DU bist NICHT Schuld daran", sagte sie während sie ihm in die Augen blickte und ihn sanft auf den Mund küsste.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 10:37 pm

"Nein, tust du nicht", sagte Jean und verdrehte die Augen. als sie ihm dann klar sagte, dass er nicht schuld sei seufzte er. als sie ihn küsste, wandte er jedoch das Gesicht ab. Er konnte nicht. Was genau wusste er nicht, aber er konnte einfach nicht.
Er seufzte wieder und entzog sich ihren Griff.
"Kannst du aufstehen? Odr soll ich dir helfen?", dfragte er sie und ging zur Tür und hielt diese auf.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 10:59 pm

Danielle konnte nichts tun außer zusehen, wie Jean dem Kuss entwich und sein Gesicht aus ihrer Hand befreite. Sofort bekam sie glasige Augen. Nichts würde so sein wie früher. Alles hatte sich geändert. In diesem Moment wünschte sie sich, dass sie es ihm nicht gesagt hätte. Es fühlte sich zum ersten Mal kalt an, wenn er sie ansah. "Ich kann das alleine!", meinte sie unter Tränen und packte ihre Tasche und Jacke. Mit eiligen Schritten verließ sie das Zimmer mit der Hand auf ihrem Bauch. Danielle steuerte direkt auf die Reception zu, damit sie die bescheurte Rechnung zahlen konnte.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 11:05 pm

jean rannte neben ihr her und kam zu erst an der Rezeption an. "Ich bezahle die rechnugn von Miss Chevalier", sagte er schnell und die Frau nickte nur. Er holte sein Porte-Monnaie heraus und ließ die Karte durch das Gert ziehen. "Danke", sagte die Frau und Jean drehte sich um und ging zu seinem Wagen. erm achte im vorbeigehen die Tür auf, damit Danielle einsteigen konnte. er slebst sprang auf den Fahrersitz und ließ schon mal den Motor an.
Nach oben Nach unten
Danielle Chevalier

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 11:16 pm

Leider war Jean schneller gewesen und bezahlte vor ihr die Rechnung. "Du Arsch", zischte sie kaum hörbar. Danielle folgte Jean und kam sich vor, wie ein kleines Kind, dass was angestellt hatte und genau wusste, dass es nun ärger bekommen würde. Wie dem auch sein, sie stieg in das Auto ein und schnallte sich an. Jean's Schweigen machte ihr Angst. Sie wusste nicht was er dachte und es war, als ob man im Dunkeln herum irrte. Danielle schaute aus ihrem Fenster raus und schluchzte leise.




Vier Wörter die Danielle Chevalier beschreiben
Jemand, der sie nicht kennt: "Snobistisch, oberflächlich, arrogant, reich"
Eine Freundin: "Ehrlich, treu, sensibel, intelligent"
Nach oben Nach unten
http://www.life-is-wonderfull.forumieren.com
Jean-Pierre Lavis

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 09, 2010 11:25 pm

Er wartete, bis Danielle endlich eingestiegen war und sich angeshcnallt hatte. er selbst hatte dazu jetzt keine nerven mehr. Er ließein Fenster runter und dachte kurz nach. Er könnte ja seinen Kopf dadurch halten unddann auf den kNopf kommen und sich damit das Leben nehmen, so wäre er wenigstens seien Sorgen los, aber nein. das wäre einfach zu ekelhaft und dann auch noch direkt vorm Krankenhaus. Lieber mitten in der nacht vom Eifelturm springen. Er seufzte und fuhr dann los in Richtung sms.


tbc: irgendwo in der sms
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   

Nach oben Nach unten
 
Das Krankenhaus
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
C'est la vie :: En dehors de l'école :: Le mille d'achats-
Gehe zu: