StartseitePortalSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Café

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Directeur Ballement
Admin
avatar


BeitragThema: Café    Fr Jul 30, 2010 7:23 pm

das Eingangsposting lautete :



Keine pn's an diesen Account!
Nach oben Nach unten
http://paris-sms.forumieren.de

AutorNachricht
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    Mo Aug 02, 2010 8:25 pm

adrian konnte sich nicht bewegen. Irgendwo hatte er gewusst, dass Alessandro recht hatte, da er dies immer hatte, aber nun war er wirklich geschockt.
"Er hat Recht", hatte ashlynn gerade zu ihm gesgat und adrians Welt fiel in sich zusammen. Er stand mit offenem mund mitten auf der straße und schaute Ashlynn hinter her.
"Ma Vaffanculo! Adriano! Hinter her! Sofort!!", brüllte Alessandro und kam auf ihn zu und gab ihm einen Klaps auf den hinter Kopf. "Los!" , befahl er nund schubste ihn. Adrian rannte dann los, er wusste nicht war er sagen sollte, aber er holte Ashlynn wieder im nu ein und hielt sie fest.
"Was?", fragte er leise und er bereute diese Frage sofort. Natürlich hatte er sie verstanden aber, er konnte es nicht fassen. Er war doch nur der Beobachter. Wie konnte da jemand sein Herz an ihm verlieren?!


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    Mo Aug 02, 2010 8:31 pm

Wieder spürte sie eine Hand und sie drehte sich um. "Ich hab mich in dich verliebt, Adrian!", sagte sie leise. "Es ist schon seit letztem Jahr so. Ich hab in deine Augen geblickt und wusste, dass ich deinen Panzer knacken muss aber du warst weiter geheimnisvoll und das hat mich immer mehr gereizt. Und dann diese kleinen Momente, wie du mit Kindern umgehst, haben mich endgültig dazu gebracht, dass ich mich Hals über Kopf in dich Verliebe! Ich wusste von Anfang an, dass ich dich nicht haben kann. Es scheint so als könne es keiner, du bist unnahbar, aber das macht dich interessanter. ", sagte sie leise.
"Es tut mir Leid!", hauchte sie ihm zu und blickte dann das erste Mal in seine Augen. "Aber ich kann nichts dafür, mein Herz spielt diese Spiele ohne meinen Kopf vorher um Erlaubnis zu fragen!"
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 1:58 pm

Adrian schaute sie völlig verwirrt an. er konnte nicht glauben, dass sich jemand in ihn verliebte. Weiso auch? Er gab niemanden einen bestimmten grund dazu. Adrian war der Beobachter gewesen der geheimnisvolle Beobachter der Jaques Ballement sport, mode et spectacle. UNd nun? Nun stand ashlynn vor ihm, den Tränen nahe und sagte ihm, sie hätte sich in ihn verliebt.
Was sollte er nun sagen? Sie erzählte ihm eine Art geschichte, die geschichte, wie es dazu kam, dass sie nun hier standu nd eine art angst von ihr aus ging. Ja, Adrian liebte Kinder über alles. Kleine Kinder, waren einfach zu wunderbar, um ihnen etwas vor zu machen. Davon abgesehen, dass Adrian noch nicht volljährig ist, würde er gerne Kinder haben. Wieso auch nicht? Eine eigene Familie?! Was war daran schon auszusetzen? Adrian war zwar der reiche Junge, dennoch würde er seine Kinder niemals so erziehen, wie seine Eltern es getan hatten. Er würde sie erziehen, ein normales Leben zu führen, trotz des Reichtums und so weiter.
"Ich.....", begann Adrian dann udn seufzte kurz. Er nahm die Hand von ihrer Schulter und schaute in ihre augen. Seine Gefühle überschlugen sich in diesen Augenblicken. irgendwo war die Freude, jemanden zu haben ausser die Familie die einen liebte, aber auch die angst. Er hatte zwar schon Beziehungen gehabt, aber er hätte niemals erwartet, dass Ashlynn ihm sowas sagt.
"ich...", fing er wieder an und seufzte. Dann schüttelte er den Kopf und nahm ihr gesicht in seine großen Hände. "Oh Gott", murmelte er nur und küsste sie dann. Er wusste nicht wieso, aber es war die plötzliche zuneigung, die er diesem Mädchen gegenüber empfand. Es war wie ein Stich mit dem Messer gewese, esh atte ih einfach nur so überkommen und noch in der selben Sekunde hatte er seine Lippen auf die ihre gelegt.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 2:05 pm

Adrian stotterte herum und Ashlynn fasste gerade den Entschluss zu gehen als er ihr Gesicht in seine Hände nahm und sie küsste. Dieses Gefühl seine Lippen auf ihren zu spüren war wunderbar. In ihrem Magen krabbelten tausende von Marienkäfern herum und erst nach ein paar Sekunden schloss sie ihre Augen, jedoch hatte sie immer noch große Angst davor, dass das alles nur ein Traum war. Ashlynn legte ihre Hände an seine Schultern und stellte sich auf ihre Zehenspitzen, da Adrian sehr viel größer als sie war. Nach einer Weile löste sie sich von ihm und ließ die Augen geschlossen. Auf ihren Lippen hatte sich ein Lächeln gebildet und sanft biss sie auf ihre rosa Unterlippe.
"Wa..", ihre Stimme brach ab. "Was hat das zu bedeuten?", fragte sie nach dem zweiten Versuch. Ihre Hände lagen immer noch auf seinen Schultern jedoch stand sie wieder auf dem ganzen Fuß.
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 2:32 pm

Das Gefühl, dass Adrian durchfuhr, als er sie küsste, war noch unbeschreiblicher als die Gefühle, die er davor empfunden hatte. Seine Gefühlswelt brach langsam in sich zusammen und nun wusste er, dass er wirklich nichtm ehr der stille Beobachter war. Er war er selbst, ohne das ganze eingebildet sein und so weiter.
"Ich..", begann er wieder um eine Erklärung für sein Handeln zu finden, aber er wusste es einfach nicht.
"Ich weiß es nicht, aber es war einfach unglaublich.", murmelte er dann und schaute ashlynn an. Seine eisblauen Augen glühten und er wäre am liebsten in irgendein Gefriefach gesprungen um sich zu beruhigen und so weiter, aber irgendwie, genoss er diese wärme einfach. Er bemerkte, dass diese wärme nicht nur von ihm ausging, auch Ashlynn schien warm zu sein. Mehr konnte er nichtr sagen. Er wusste schließlich auch nicht, was er noch hätte sagen können.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 2:37 pm

Ashlynn hörte ihm zu und nickte dann leicht. Ihre Knie waren immer noch weich und dieses Gefühl schweben zu können ließ nicht nach. Sie öffnete ihre Augen und schaute in seine, diese Augen waren so wunderschön. Sie waren eisblau während ihre Blaugrün, wie das Meer waren.
Langsam schlang sie ihre Arme um seinen Oberkörper und legte dann ihren Kopf auf seine Brust. Die Körper der beiden waren aneinander gedrückt und langsam hob sie ihren Kopf wieder. Sie nahm ihre Arme nicht von seinem Körper und stellte sich auf die Zehenspitzen. Eine Weile schaute sie ihm in seine Augen, oh ja, seine wunderschönen Augen, welche sie dazu brachten dahin zuschmilzen, bevor sie einen Blick auf seine Lippen legte und ihn noch einmal küsste. Ihre Hände lagen auf seinem Rücken verschränkt und sanft kniff sie sich selber in eine Hand, dass alles war kein Traum. Es war wahr, in diesem Moment küsste sie Adrian.
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 2:45 pm

Er wollte gerade noch etwas sagen, was in irgendeiner Weise erklären sollte, wieso er das gerade getan hatte, als sie ihn wieder küsste. Diesmal war er derjenige, der wirklich überrascht war. Er genoss die Berührung, ihrer lippen auf die seine und schließlich löste er sich nach einen langen Augenblick von ihr.
"Ich kann dir dasd nicht erklären, wieso ich das gemacht habe, aber ich kann dir sagen, es war unglaublich und ich fasse es einfach nicht" Er schüttelte ungläubig den Kopf und seufzte dann. "aber es war wunderbar", murmelte er dann leise und war ishc nicht sicher, ob sie ihn überhaupt gehört hatte udn es war Adrian vollkommen egal.Er war immern och ein wenig geschockt darüber, gehört zu haben, dass sich jemand in ihn berliebt hatte. Er war doch nu der Beobachter gewesen und nichts anderes als das. Aber wie konnte sich dann auch ausgerechnet Ashlynn in ihn verlieben?! Er konnte es einfach nicht fassne. Aber nun ja, sie hatte wirklich recht gehabt. Liebe spielte nac h ihren eigenen Regeln und dagegenkonnte auch Adrian Delune nichts tun-


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    Di Aug 03, 2010 3:04 pm

Ashlynn lächelte ihn an. "Ja, wunderbar triff es so ziemlich!", sagte sie leise und strich ihm eine Strähne aus dem Gesicht. Sie schaute ihm in die Augen und drückte sich etwas an ihn.
"Wollen wir vielleicht zurück zur Schule?", fragte sie ihn leise und er nickte. Sie nahm seine Hand und die Beiden gingen zurück zum Café. Alessandro stand vor diesem und grinste selbstgefällig. "Ich hab es doch gesagt!", sagte er nur und Ashlynn warf ihm ein Lächeln zu bevor sie ins Auto stieg, und Adrian ebenfalls. Sie setzte schnallte sich an und Adrian fuhr langsam los. "Tschüss Alessandro!", riefen sie beide aus dem Auto und Ashlynn musste lachen. Sie machte das Radio an, es lief she will be loved von Maroon 5. "Ich liebe dieses Lied!", stellte sie fest und sag dann mit. ( https://www.youtube.com/watch?v=HrpY7l-XXlQ&feature=related so wie da nur dass will nicht da ist ^^) Sie fuhren solange bis in der Schule waren von dort aus gingen sie direkt in Adrians Zimmer,.
tbc: schule - adrians zimmer
Nach oben Nach unten
Isabella Dupont

avatar


BeitragThema: Re: Café    Fr Aug 06, 2010 9:21 pm

Zusammen mit Seb steig Bella in seinen tollen Volvo. Sie kannte sich nicht wirklich gut mit Autos aus, aber die grundlegenden Marken kannte sie schon. "Tolles Auto!", kommentierte sie und lächelte ihn an. Sie stieg aus und stolperte erst mal ein Stückchen vorwärts, da der Wagen so hoch war. Als sie sich wieder gefangen hatte setzte sie sich im Eiskafee an einen schönen kleinen Tisch und lächelte Sebastian weiter unentwegt an. "Wirklich schön hier." Sie strahlte und schlug ihre Beine übereinander. Dann fuhr sie sich mit der Hand kurz durch die Haare um die aus ihrem Zopf herausgefallenen Strähnen zurück hinter die Ohren zu streichen. Dann warf sie einen Blick über den Tisch zu Sebastian. Leicht schnappte sie nach Luft, als sie wiedereinmal bemerkte, wie toll er aussah. Wie um sie zu erlösen kam der Kellner von der Seite und begrüßte die beiden strahlend. "Qu'est-ce tu veux prendre, Mademoiselle?", fragte er zuresrt Bella. "Einen Latte Machiato, si te plait!", sagte Bells und schaute den Kellner mit ihren leuchtenden Augen an...


Nach oben Nach unten
Sebastian Lacour

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 4:05 pm

Sebastian war klar, dass die kleine nicht viel von autos verstand. Die bemerkung, dieses Auto würde schön sein, verrriet das alles sofort. Ein kenner hätte gleich irgendwelch KOmentare gemacht von wegen innenreinrichtung des Wagens und so weiter. Er lächelte sie strahlend an und blikckte während der Fahrt immer wiederzu ihr herüber. als sie dann aus dem Wagen fiel, hätte erb einahe höhnisch aufgelacht aber er beherrschte sich und hielt ihr eine Hand hin, damit sie nicht weiter fiel. Als sie im Café saßen und der Kellner kam lächelte Bella ihn an. Der Kellner - und auch Besitzer- hieß allessandro und kameigentlich aus Italien. Er war eigentlich eine kleine Berühmtheit von der Schule. Er konnte Menschen durchschauen und Sebastian war nicht gerade sein größter Fan, da alessandro einfach immer sagte was er meinte und dachte. "Ich nehme einen Kaffee", sagte sebastian kalt und schaute den Mann durchdringend an. Eine stille drohung. Alessandro verstand natürlich und warf nur einen Mitleidigen Blick zu Bella hinüber. Dann verschwand er um die Getränke fertig zu machen. "Und, was für bestimmte Stilrichtungen magst du am meisten an der Mode?" Sein gespieltes interesse bestätigte er noch in dem er den Kopf schief legte und sie interessiert ansah.


Nach oben Nach unten
Isabella Dupont

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 4:47 pm

Bella strahlte alles und jeden an, so glücklich war sie. Ok, es war nicht ihr erstes Date, aber Sebastian war wirklich total toll. Sie verstand überhaupt nicht, warum der Kellner sie so komisch anschaute, sondern nahm ihm einfach dankend den Latte Machiato an. Anschließend beantwortete sie Sebastias Frage: "Naja, eigentlich ehr Dinge, die man auch tragen kann, wenn man nicht über den Laufsteg wackelt. Praktische Sachen, aber trotzdem elegant und feminin.", präsentierte sie ihm ein wenig stolz ihr Konzept und erneut liefen ihre Wangen wieder rosa an. Sie nahm einen Schluck von ihrer Latte und stellte das Glas dann wieder auf den Tisch. "Und was sind deine Vorhaben dieses Schuljahr?" Sie wusste natürlich nicht, was er wirklich vor hatte. Das würde sie auch erst viel zu spät bemerken, so naiv und gutgläubig wie sie war. Jetzt jedoch hatte sie noch keine Ahnung und strahlte ihn an. Sie wickelte eine ihrer Haarsträhnen um den Finger und sie kringelte sich lustig an ihrer Schläfe...


Nach oben Nach unten
Sebastian Lacour

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 9:56 pm

er nicktei nteressiert, als sie ihm ein wenig ihre Dinge erklärte. Er war wirklich nicht daran interessiert, wie sie rumlief oder was sie vorhatte in der Mode zu bewirken, es ging bei ihm sowieso immer um dasselbe, aber dass musste die Kleine ja nicht jetzt schon herausfinden. Obwohl. Eigentlich hätte jedes normale Mädchen sofort gewusst, was es zu bedeuten hatte, wenn Sebastian Lacour mit ihnen sprach.
"Eigentlich immer dasselbe. Schauspielern, berühmt werden... etc", meinte er gelangweilt und zuckte die Schultern. "UNd?", fragte er sie dann und nahm einen Schluck von seinem Kaffee udn lehnte sich zurück. "Kommst du morgen auch zu meiner Party?", fragte er sie dann. Ja, er und sein Bruder würden morgen wieder die Willkommensparty der Schule geben. Sie hatten sich seid zwei Jahren immer wieder den schlüssel geklaut und die Sporthalle verüwstet und niemals kamen die Lehrer auf die Idee, den Schlüssel mal weg zu sperren oder so. eigentlich waren Lehrer wirklich dumm.


Nach oben Nach unten
Isabella Dupont

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 10:08 pm

"Ach, eine Party? Da wusste ich ja noch gar nichts von. Aber wenn du schon fragst dann komme ich natürlich!", ein bezauberndes Lächeln machte sich auf ihrem Gesicht breit und sie nahm einen weitern Schluck von ihrer Latte. "Und wo und wann?" Neugierig reckte sie ihr Kinn nach vorne. Hätte sie gewusst, welche abscheulichen Gedanken in diesem Moment durch Sebastias Kopf gingn wäre sie vermutlich, nein - sicherlich, schreiend weggelaufen. Zu ihrem eigenen Unglück wusste sie es jedoch nicht. Langsam gingen selbst Isabella die Wörter aus. Und das war schon etwas verwunderliches, denn sonst war sie eine kleine Plappertante. Aber in Sebs Gegenwart war sie seltsam ruhig und auch ein wenig schüchtern. Total ungewöhnlich für sie. Diese Gedanken ertränkte sie mit einem weiteren Schluck Latte Machiato und schon war das Glas leer. Über den Rand hinweg zwinkerte sie Seb frech zu. Dann stellte sie es wieder ab und lehnte sich in ihrem Stuhl zurück. Sie zupfte ihren Rock ein wenig zurecht und fixierte dann den jungen Herren ihr gegenüber mit ihren Blicken...


Nach oben Nach unten
Sebastian Lacour

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 10:38 pm

Wie dumm war dieses Mädchen eigentlich?! Sebastian unterdrückte ein genervtes Augenverdrehen und lächelte sie stattdessen an.
Was hätte er auch sonst tun sollen? Hätte er wirklich das getan, was sein Gehirn ihm eigentlich vroschrieb, so wäre die kleine ja gleich abgehauen und Sebastian wäre gar nicht mehr zu seinem vergnügen gekommen und das wollte er nun auch nicht. schließlich war es schon ganze drei Tage her!
"Natürlich die üblliche Party in der Sporthalle, ma Belle", meinte er mit einem charmanten Unterton. "Um 22 Uhr nach dem Ball" Der Ball. Er wusste schon was er anziehen würde. Ein schwarzen Anzug. Was auch sonst? Klassisch sollte es ja sein, also. "Und was wird die hübsche Dame zu dem Ball tragen", fragte er sie dann lächelnd und legte den Kopf shcief.
schmeicheln konnte der franzose wirklich gut, das war offensichtlich.


Nach oben Nach unten
Isabella Dupont

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 11:10 pm

Er nannte sie andauernd entweder "ma belle" oder "hübsche Dame" was die rötung ihrer Wangen ins unermessliche trieb. Sie hatten fast die Farben von Tomaten, aber doch hatten sie etwas an sich, was Bella sehr mädchenhaft und süß aussehen ließ. "Eins meiner Kleider...", sagte sie leise, ihre Stimme war kaum mehr als ein Flürsterton. Er sah einfach tierisch.. süß aus. Isabella zog beide Augenbrauen in die Höhe, um sich etwas besser konzentrieren zu können. "Eh... und... jetzt?!", fragte sie, denn aus ihrem Glas, welches soeben noch voller Latte Machiato war, konnte sie nun nicht mal mehr einen Tropfen herausbekommen. Abwartend sah sie ihn über den Tisch hinweg an und zerfloss innerlich schon. Wie konnte eine einzelne Person, und dazu noch ein Junge, so freundlich, zuvorkomment und schmeichelthaft sein?! Einfach... wow...


Nach oben Nach unten
Sebastian Lacour

avatar


BeitragThema: Re: Café    Sa Aug 07, 2010 11:23 pm

Sebatian lächelte sie zuckersüß an. Irgendwie fand er die ganze röte in ihrem Gesicht nicht nur amsüant. Irgendwo in ihm drinnnen- tief unter seinem Vorhaben versteckt- fand er dieses Mädchen wirklich bezaubernd. "UNd wie wird es aussehen?", erkundigte er sich gespielt interessiert weiter nach ihrem kleid. Davon wollte er nun nichts hören. Er verstand sowieso nchts von Kleidern. Wozu auch? Er war ein Mann! Er nahm den letzten schluck seines Kaffees und stand dann auf und reichte ihr Gentlemen haft den Arm. "Ein wenig das Wetter geniessen? Am Eiffelturm?", fragte er sie und legte einen 10 Euroschein auf den Tisch und ging mit ihr zurück zu seinem Volvo und half ihr hinein, nicht dass sie auch noch in sein Auto hineinfiel.


tbc: Eiffelturm.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 12:43 pm

cf: ehm.. weiß ich nicht mehr

Ashlynn war hier her gekommen und nippte an einem Kakau. Kaffee war nicht mehr für sie drinne. Sie war schwanger, immer noch nicht konnte die Brünette sich mit diesem Gedanken anfreunden. Sie saß also im Café, an einem Ecktisch, und beobachtete die Menschen um sich herum. Alessandro hatte sie klar gemacht, dass sie nicht reden wollte. Sie wollte einfach da sitzen und alleine sein. Zuerst war sie in der Sms gewesen, doch nach einer Weile hatte sie es nicht mehr ausgehalten. Sie hatte ihre Tasche gepackt und war von dem Campus gefahren. Zuerst war sie nur sinnlos herum gefahren und nun saß sie auf dem Stuhl, ihr schwarzer Truck stand vor dem Kaffee, er war groß, größer als die anderen Autos. Ashlynn stieß einen Seufzer aus und blickte auf ihr Handy. Nichts neues. Von niemanden.
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 1:26 pm

cf: Mein wunderschöner Urlaub auf Corfu :'D

Adrian war erst vo wenigen Minuten wieder auf dem Campus erschienen. Er hatte die Nacht in einem Hotel an der Grenze verbracht. Er war gefahren wir ein abgestochener bevor er dann vor lautermüdigkeit in einem Hotel schlafne musste. in der frühe war er wieder zurück nach Paris gefahren und war geradewegs zu Alessandro gefahren. Der Italienier rannte raus, als er denm riesigen Wagen sah. Adrian hatte von seinem Vater einen neuen bekommen. Ein riesiger Jaguar zierte nun die kleine Einkaufsstraße von Paris und zog das ganze aufsehen auf sich. er stieg schwungvoll und elegant zugleich aus dem Wagen und lächelte Alessandro fröhlich an.
"Adriano, wie geht es dir?", fragte dieser ihn und Adrian lachte strahlend auf. Der Aufenthalt imHotel und die Begleitung die er in der Bar gefunden hatte, hatten die Nacht noch schöner werden lassen, sodass seine Laune immer noch sehr gehoben war. Wer seine Begleitung war wusste er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, da er fast die halbe Bar leer gesoffen hatte.
"Wunderbar mein Freund und selbst?" Alessandro nickte nur und seufzte dann aber und schaute ihn ernst an.
"Links", sagte er nur und Adrian drehte sich wie auf Kommando in die Richtung.
Da saß Ashlynn an einem Tisch und trank verträumt einen Kakao trank.
Adrian fuhr sich seufzend durchs Haar und gign dann zu ihr. er gab ihr einen kurzen Kuss auf die Wange und setzte sich dann zu ihr.
Offensichtlich, dass er angetrunken war. Also es war noch der restgehlat des letzten Abends.
Er fragte sich wie er an diesem Abend den Ball und dann auch noch die Party der Lacour Brüder überleben sollte. Denn heute war es nun soweit. Der alljährliche Ball der Sms.
"WIe gehts?", fragte Adrian Ashlynn und schlug elegant die Beine übereinander.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 1:43 pm

Ashlynn zuckte zusammen als sie spürte wie jemand sie auf die Wange küsste. Sie schaute Adrian. "Hi!", sagte sie leise und ihr Herz klopfte doppel so schnell, doch der Gestank der von ihm Ausging machte nichts besser. Er stank nach Alkohol. Aber was hatte sie von ihm erwartet? Er war auch nur ein Mann, nicht bereit da zu Verantwortung zu übernehmen. "Es geht, dir?", fragte sie mit einer kalten Stimme, davon überzeugt sich nicht auf ihn Einzulassen, denn sie wollte stärker sein als er. Sie war es nicht, aber sie wollte es. "Du hast getrunken!", sagte sie ohne ihn anzublicken. Sie nahm noch einen Schluck von ihrem Kakau und brach sich dann ein Stück von ihrem Schokomuffin ab. Ihre Augen blieben die ganze Zeit auf der Tischplatte, sie wollte Adrian nicht ansehen.
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 1:51 pm

Er verdrehte die Augen, als sie gleich begann ihm in einen Vorwurfsvollenton zu sagen, dass er getrunken habe.
Natürlich hatte er das, er konnte uwar nicht mehr im geringsten sagen, was oder wie viel, er konnte nur sagen, dass seine Probleme über der Nacht hinweg nicht zu spüren waren und das verdankte er allein dem Alohol und auch seiner Begleitung.
Er runzelte die Stirn. "Mir geht es gut.", sagte er dann ruhig. Wirklich? Seine innere Stimme sagte sofort Jah! aber irgendwie redete seinVerstand leise imer Hitergrund von etwas anderem.
"Wie war deine Nacht?", fragte er sie dann und bekam einen Espresso von Alessandro, den er mit einem Schluck austrank. Ja, damit wurde man wieder wacher.
Adrian warf einen kurzen Blick zu seinem Wagen. Immer noch schauten menschen zu dem Wagen und ein Junge Mann machte sogar ein Foto davon.
Adrian verdrethe nur die Augen und schaute dann wieder zu Ashlynn.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 1:55 pm

Ashlynn kaute ihr Muffinstück zuende. "Es ging. Ich war alleine, konnte nicht schlafen und habe mich jede zweite Stunde übergeben!", sagte sie kalt. Dann schaute sie ihm kalt ins Gesicht. Sie wollte ihm nicht ihre Gefühle zeigen, sie wollte nicht, dass er wusste wie dreckig es ihr eigentlich ging. "Und du hattest bestimmt deinen Spaß!", sagte sie und musterte ihre Fingernägel. Bestimmt hatte er sich betrunken und dann ein Mädchen nach dem anderen gepoppt während sie Schwanger in ihrem Bett lag. Sie hatte auch beschlossen die Sache ohne Adrian durchzustehen, sie würde es schaffen, daran glaubte sie und dann würde sie in die Usa ziehen, Ihr Kind würde dort aufwachsen, bei ihrer Großmutter während sie ihr Collegeabschluss in der Uni von Los Angeles machte.
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 5:31 pm

Adrian hob eine augenrbaue, als Ashlynn kalt wie ein Eisblock mit ihm redete.
"Kann man so sagen, obwohl ich meine ich hatte zu wenig schlaf", sagte er dann und seine Stimme war kälter als die ihre. Sie konnte ihm ebenso nichts vormachen.
Auch wenn Adrian Sportler war, so war schauspielern auch nicht weit entfernt und es regte ihn wirklich auf, wie sie mit ihm sprach.
"Das ist schlecht", sagte er dann und schaute sie mit zusammengekniffenen Augen an.
"Aber das wird bestimmt irgednwann vorbei gehen"
Ja, absolut! Die Stimme in seinem Kopf wurde lauter. Sein Verstand meldete sich nun wieder. UNd was sagte er ihm da? Du trottel! Einen Moment lang war er absolut perplex.
Schwanger. Ashlynn war schwanger von ihm. diese Erkentnis traf ihn wie ein Autoreifen auf dem Fuß.


Nach oben Nach unten
Sebastian Lacour

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 5:39 pm

cf: Urlaub ;D

Sebastian lief ein wenig durch Paris. Er war immer noch ein wenig wütend darüber, dass er die kleine Dupont am gestrigen Abewnd nicht hatte flachlegen können. Natüprlich hatte er dann trotzdem jemanden in der Innenstadt gefunden, aber dennoch verbreitete sich ein kleiner chmerz innerhalb Sebastians Brust bei dem Gedanken an Isabella.
"Na ja, heute ist auch noch ein Tag und dazu noch deiner!", murmelte er vorsich hin und wieder schlich sich das selbstgefällige lächeln auf seine Züge.
Heute würde wirklich sein Tag werden. Erst der Schulball und danach die Party in der Sporthalle. und dort würde es richtig rund gehen.
Sebastian schlenderte um die Ecke und kam zum Café. Hier verbrachte eigentlich die ganze chule ihre Nachmittage, obwohl gleich um der nächsten Eckeauch ein Starbucks wäre.
"Monsieur Lacour", begrüßte Alessandro Sebastian. Dieser nickte ihm nur zu.
UNd wer saß denn da?! Ashlynn, seine beste Freundin und Adrian.
Er ging auf die beiden zu udn grinste zufrieden in sich hinein.
Er gab Ashlynn einen Kuss auf die Wange. "Hallo meine Süße" danns chaute er Adrian an.
"Delune", seine Stimme klang sehr monton als er Adrian ansprach. "Wie ich höre, hast du dich vom Beobachter schwängern lassen, Süße", er sprach mit Ashlynn, während er Adrian eindringlich musterte.


Nach oben Nach unten
Ashlynn Edwards

avatar


BeitragThema: Re: Café    So Aug 29, 2010 5:41 pm

Ashlynn hörte ihm nicht zu. Sie musterte den Raum um sich herum, naja, eigentlich tat sie nur so als würde sie ihm nicht zuhören. "Was auch immer!", sagte sie nur und trank ihren Kakau aus. "Viel Spaß noch, bei was auch immer du so tust. Vielleicht rennst du wieder vor Verpflichtungen weg, darin bist du gut!", sagte sie giftig und stand auf. Sofort kam Alessandro angedackelt. "Hier noch ein Kakau für die Schöne Dame!", sagte dieser und Ashlynn zwang sich zu einem Lächeln. "Ich möchte jetzt wirklich gehen!", sagte sie doch Alessandro drückte sie sanft wieder auf ihren Platz. "Es ist eine neue Kreation, du musst es probieren!", sagte er und Ashlynn seufzte auf. "Nagut!", sagte sie und legte ihre Tasche wieder neben sich. In diesem Moment kam Sebastian, ihr bester Freund, hinein. Er begrüßte sie mit einem Kuss auf die Wange und sie musste leicht lächeln, auch wenn er ein Arsch war, war er ihr bester Freund. Als er über die Schwangerschaft nachfragte rümpfte sie die Nase. "Das ist egal!"
Nach oben Nach unten
Adrian Delune

avatar


BeitragThema: Re: Café    Mo Aug 30, 2010 3:57 pm

Adrian hörte ihr kurz zu und wollte schon selbst aufspringen, als sie anstalten machte zu gehen udn war glücklich als Alessandro sie mit einer neuen Kreation wieder runterbrachte und sie sich wieder setzte. Sie wirkte immer noch ein wenig gereizt über seine Worte und über seine gesamte anwesentheit, aber das küpmmerte ihn nicht mehr viel, denn in diesem augenblick kam Sebastian Lacour an. Adrian hasste ihn. so wie er mit den Frauen spielte, daswar einfach abartig und das er sich nun auch noch an der kleinen Dupont vergriff ging Adrian gewaltig gegen den Strich.
Als Sebastian Adrian mit monotoner stimme begrüßte und dann zu Ashlynn meinte, dass sie sich bom Beobachter schwängern ließ, stand Adrian auf.
"Du Dreckskerl!", fuhr Adrian den jungen Mann an. "Halt dich gefälligst von Ashlynn fern du Trottel. Hinterher fickst du deine eigene beste Freundin du perverses Arschloch!", solch einen Wutausbruch hatte Adrian Delune noch nie gehabt, aber daswar ihm egal der Rest gehalt des Alkohols schoss ihm zu Kopf und er war kurz davor, Sebastian eine zu geben.
Einzig allein alessandro hielt ihn davon ab.


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Café    

Nach oben Nach unten
 
Café
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
C'est la vie :: En dehors de l'école :: Le mille d'achats-
Gehe zu: